Reifenratgeber

1. Welcher Reifen passt zu meinem Auto oder Transporter?

Die richtige Reifengröße finden Sie sehr einfach: Schauen Sie auf die Seitenwand der Reifen, die gerade an Ihrem Auto montiert sind.

Dort steht die Reifenbreite, das Reifenprofil sowie der Reifentyp, die Größe der Felgen in Zoll sowie Trägheits- und Geschwindigkeitsindex.

Das ergibt eine Zahlen- und Buchstabenfolge, die so aussehen kann: 225/45R 17 88 H

Mit dieser Angabe können Sie direkt hier im Shop nach Ihren neuen Winter-, Sommer- oder Ganzjahresreifen suchen.

2. Kann ich unterschiedliche Reifentypen und Modelle mischen?

Reifenkombination Ist es erlaubt? Empfehlung von tyrepool.de
Diagonalreifen + Radialreifen Nein Nein
Reifen verschiedener Hersteller Ja Nein
Unterschiedliche Reifenmodelle Ja Nein
Sommerreifen + Winterreifen Ja, mit Ausnahme von winterlichen Straßenverhältnissen Nein, da die Gummimischungen zu unterschiedlich sind. Das kann zu schlechterer Bodenhaftung oder schlechterem Bremsweg führen.
Verschiedene Reifenprofile/unterschiedliche Profiltiefe Ja Nein, aber dabei sollte die Reifen mit dem besseren Profil auf der Hinterachse montiert werden.

3. Welcher Reifen für welche Saison?

Winter: Winterreifen haben eine ganz spezielle Gummimischung sowie ein tieferes Profil. Die Gummimischung sorgt dafür, dass der Reifen auch bei niedrigen Temperaturen noch flexibel genug für eine ausreichende Bodenhaftung bleibt.

  • M+S Reifen: Kennzeichnung mit MS, M&S, M+S oder Mud and Snow. Diese Reifen sind für das Fahren auf winterlichen Straßen entwickelt worden.
  • Schneeflockensymbol: Dieses Zeichen gibt an, dass der Reifen für das Fahren auf winterlicher Fahrbahn geeignet ist.

Sommer:

Sommerreifen haben keine spezielle Markierung. Sie werden aus Gummi hergestellt, der auch bei höheren Temperaturen nicht zu weich wird. Gleichzeitig ermöglicht diese Gummimischung höhere Fahrgeschwindigkeiten als die Mischung von Winterreifen. Sommerreifen kombinieren einen geringen Abrieb mit guter Haftung bei Nässe.

Winterreifen sollten im Sommer nicht genutzt werden, da sie zum einen für einen höheren Kraftstoffverbrauch sorgen und ihre Gummimischung nicht für heiße Temperaturen ausgelegt ist.

Winter/Sommer:

Ganzjahresreifen stellen einen Kompromiss aus Winter- und Sommerreifen dar. Sie können in jeder Saison genutzt werden. Sie sollten im Winter nur dann gefahren werden, wenn sie über ein M+S oder Schneeflockensymbol verfügen. Allwetterreifen werden mit einer weicheren Gummimischung als Winterreifen hergestellt. Ihre Lebensdauer ist aufgrund des höheren Verschleißes kürzer und der Spritverbrauch im Vergleich zu Sommerreifen höher.

4. Welche technischen Details finde ich auf einem Reifen?

tyrepool-ratgeber-reifen-info.png

  1. Herstellername und/oder Herstellerlogo

  2. Produktbezeichnung, z.B. Continental Wintercontact

  3. Reifendimension: Diese besteht von links nach rechts aus:

  • 205 = Reifenbreite in Millimetern

  • 55 = Reifenprofil, das Verhältnis der Höhe der Seitenwand zur Reifenbreite in Prozent

  • R = Bauart: Radialreifen

  • 16 = Felgengröße in Zoll

  1. 91 = Tragfähigkeitsindex

    V = Geschindigkeitsindex

  1. E = rollwiderstandoptimierter Reifen

  2. Schlauchloser Reifen

  3. Internationale Reifenkennzeichnung

  4. Hersteller und Herstellungsdatum, Angabe erfolgt mit Woche und Jahr 1021 wäre die 21. Woche im Jahr 2021.

  5. T.W.I.: Indikator zum Abnutzungsgrad der Lauffläche

  6. Land, in dem der Reifen hergestellt wurde

5. Was zeigt mir der Geschwindigkeitsindex an?

Der Geschwindigkeitsindex zeigt Ihnen, für welche Geschwindigkeit der Reifen ausgelegt ist.

Geschwindigkeitsindex km/h
A1 5
A2 10
A3 15
A4 20
A5 25
A6 30
A7 35
A8 40
B 50
C 60
D 65
E 70
F 80
G 90
J 100
K 110
L 120
M 130
N 140
P 150
Q 160
R 170
S 180
T 190
H 210
V 240
W 270
Y 300
VR > 210
ZR > 240

6. Was bedeutet der Tragfähigkeitsindex?

Beim Reifenkauf ist nicht nur die Reifengröße wichtig, sondern auch der Tragfähigkeitsindex. Er gibt an, wie viel Gewicht ein Reifen bei der Geschwindigkeit aushält, die vom Geschwindigkeitsindex vorgegeben ist. Das Kürzel für den Tragfähigkeitsindex ist LI.

Tragfähigkeitsindex kg
50 190
51 195
52 200
53 206
54 212
55 218
56 224
57 230
58 236
59 243
60 250
61 257
62 265
63 272
64 280
65 290
66 300
67 307
68 315
69 325
70 335
71 345
72 355
73 365
74 375
75 387
76 400
77 412
78 425
79 437
80 450
81 462
82 475
83 487
84 500
85 515
86 530
87 545
88 560
89 580
90 600
91 615
92 630
93 650
94 670
95 690
96 710
97 730
98 750
99 775
100 800
101 825
102 850
103 875
104 900
105 925
106 950
107 975
108 1000
109 1030
110 1060
111 1090
112 1120
113 1150
114 1180
115 1215
116 1250
117 1285
118 1320
119 1360
120 1400
121 1450
122 1500
123 1550
124 1600

7. Woher weiß ich, welcher Reifen zu meinen Felgen passt?

Sie können ganz einfach anhand unserer Tabelle ablesen, welche Reifenbreite zu welcher Felgenbreite passt. Beachten Sie dabei, dass die Breite von Felgen in Zoll angegeben wird.

Felgenbreite (Zoll) optimale Reifenbreite (mm) kleinstmögliche Reifenbreite (mm) Maximale Reifenbreite (mm)
5,0 165 oder 175 155 185
5,5 175 oder 185 165 195
6,0 185 oder 195 175 205
6,5 195 oder 205 185 215
7,0 205 oder 215 195 225
7,5 215 oder 225 205 235
8,0 225 oder 235 215 245
8,5 235 oder 245 225 255
9,0 235 oder 245 235 265
9,5 255 oder 265 245 275
10,0 265 oder 275 255 285
10,5 275 oder 285 265 295
11,0 285 oder 295 275 305
11,5 295 oder 305 285 315
12,0 305 oder 315 295 325
12,5 315 oder 325 305 335

8. Wann sollte ich meine Reifen gegen neue austauschen?

Ein neuer Reifen hat meist eine Profiltiefe von 8 Millimetern. Gesetzlich erlaubt ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern, bei Winterreifen von 3 Millimetern.

Um sicher zu fahren, sollten Sie Ihre Reifen spätestens dann austauschen, wenn das Profil nur noch 3 Millimeter tief ist (bei Winterreifen 4 Millimeter).

Es ist empfehlenswert, dass Sie immer nur Reifenpaare austauschen. So ist sichergestellt, dass auf einer Achse mit gleicher Profiltiefe und gleichem Profilmuster gefahren wird.

Doch auch unabhängig von der Profiltiefe sollten Sie Ihre Reifen regelmäßig erneuern. Denn auch die UV-Strahlung der Sonne sowie Schmutz oder Salz im Winter können die Widerstandsfähigkeit der Gummimischung beeinträchtigen.

9. Was zeigt das EU-Reifenlabel an?

Seit November 2012 muss jeder in der Europäischen Union verkaufte Neureifen das EU-Reifenlabel tragen. Auf dem Label stehen Hinweise zum Kraftstoffverbrauch, der Sicherheit sowie dem Geräuschlevel des Reifens. Die Bewertung erfolgt von A bis G, wobei A die beste und G die schlechteste Bewertung darstellt.

Bild: 

EUReifel-label Kraftstoffeffizienz-klasse A Nasshaftung-Klasse A Rollgeraeusch-klasse 2 Rollgeraeusch-DB-71